Gedenken Nikolaus Groß

Mit einem festlichen Gottesdienst mit Weihbischof Ludger Schepers im Essener Dom erinnert das Ruhrbistum am Dienstag, 23. Januar, um 19 Uhr an den Seligen Nikolaus Groß.

In der Pfarrei gibt es am Samstag, 27.01., um 17.30 Uhr einen Gedenkgottesdienst in der Kirche St. Mauritius.

Nikolaus Groß, Bergmann, Journalist, Familienvater, Arbeiterführer und Widerstandskämpfer stammte aus Niederwenigern und arbeitete später als Journalist in Köln. Am 12. August 1944 wurde er in Zusammenhang mit dem Attentat vom 20. Juli verhaftet, am 15. Januar 1945 vom Volksgerichtshof zum Tode verurteilt und am 23. Januar 1945 in Berlin-Plötzensee erhängt. Am 7. Oktober 2001 sprach ihn Papst Johannes Paul II. in Rom selig.

Über sein Leben und Wirken informiert eine Ausstellung im "Nikolaus Groß Haus" in Niederwenigern, die nach dem Gottesdienst für Besucher geöffnet ist.
Die Präsentation wurde in den vergangenen zwei Jahren umfangreich überarbeitet und modernisiert.

Das Museum ist jeden Sonntag  von 10:30 bis 12:00 Uhr geöffnet.
Auch außerhalb dieser Zeiten können Gruppen oder Einzelpersonen einen Termin vereinbaren unter der Mailadresse:

Zurück