Hinsehen-hingehen-helfen

"In Not geraten kann jeder von uns. Da sind die Hilfsangebote von Caritas und Diakonie für viele Menschen ein Hoffnungsschimmer", heißt es im Spendenaufruf der Caritas.

Mit dem Leitwort "Hinsehen - hingehen - helfen" ist die traditionelle Adventssammlung überschrieben. Mit Hilfe dieser Spenden sichern die kirchlichen Wohlfahrtsverbände soziale Angebote und Dienste, für die keine ausreichende Förderung aus staatlichen oder anderen Finanzierungsquellen zur Verfügung steht.

Rund 50.000 Sammlerinnen und Sammler gehen in ganz Deutschland von Haustür zu Haustür, schlagen damit Brücken innerhalb der Nachbarschaft und sammeln für Menschen, die durch das soziale Netz fallen und unbürokratische Hilfe benötigen. Die Sammlerinnen und Sammler weisen sich durch spezielle Dokumente aus. Wer keinen Besuch daheim bekommt, kann sich in seiner Pfarrgemeinde melden oder online spenden.

Die Spenden werden aufgeteilt: 50 Prozent bleiben in den Gemeinden für die ehrenamtliche Caritasarbeit, 30 Prozent erhält der Ortscaritasverband, 20 Prozent gehen an den Caritasverband für das Bistum Essen. Caritas und Diakonie in NRW sammeln zweimal im Jahr im Sommer und im Advent. (www.caritas-essen.de)

Zurück